zurück

1. Männer - Landesklasse Staffel 2

SV Blau-Weiß Büßleben 04 vs. SG SC 1918 Großengottern
5 : 1

Überzeugender 5:1 Erfolg gegen Großengottern

Von Andreas Kiermeier, Bilder Gunter Appel

Trotz ungewohnten Kunstrasens und temporär dichten Nebels behielt das Team von Mario Wisocki am Sportforum Johannesplatz gegen die SG 1918 Großengottern jederzeit den Überblick und behielt am Ende deutlich mit 5:1 die Oberhand. Kurios: Aufgrund der starren Programmierung einer Zeitschaltuhr schaltete sich das dringend benötigte Flutlicht erst um 16.30 Uhr ein. Glück für die 80 Zuschauer: Beide Teams spielten in äußerst farbigen Trikots und waren so trotz Nebel noch einigermaßen zu erkennen.




Der Gast begann kämpferisch und wollte durch frühes Pressing den Spielaufbau erschweren. Das gelang jedoch nur kurzzeitig, denn spätestens nach 10 Minuten wurden die spielerischen Vorteile unseres Teams deutlich. Ausgehend von einer sicheren Innenverteidigung (Richter, Gunkel) wurde der Ball über das spielstarke Mittelfeld Kiermeier, Kniese und Heymel schnell und passsicher auf den nie zu stoppenden Kreische oder den körperlich äußerst präsenten Simon verteilt. Rettete der gegnerische Torwart bei einem Abpraller von Jannes Kiermeier noch in äußerster Not, war er in der 11. Minute chancenlos. Kniese steckte in zentraler Position den Ball wunderbar auf Kreische durch und der blieb vor dem Torwart cool und vollendete überlegt zum 1:0. Simon und Kniese hatten gute Möglichkeiten, den Spielstand zu erhöhen. Großengottern kam erst nach gut einer halben Stunde erstmals gefährlicher vor unser Tor. Doch Mickoleit war bei den Flanken aus dem Halbfeld, einem Fernschuss oder einem Freistoß stets auf dem Posten. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielte Büßleben das verdiente 2:0. Nach einer Ecke stand der 17 jährige Jannes Kiermeier am langen Pfosten goldrichtig und schob den Ball aus kurzer Entfernung zu seinem ersten Tor im Männerbereich ein.




Den besseren Start nach der Pause hatte wiederum Großengottern. Lautstark und aggressiv gingen die Spieler in die Zweikämpfe und kamen in der 52. Minute aus einem Gewühl im Strafraum heraus zum Anschlusstor. Doch Büßleben schlug postwendend zurück. Timon Kiermeier legte nach einem Supersolo in Höchstgeschwindigkeit den Ball von der Grundlinie zurück auf Heymel, der aus 5 m zum 3:1 nur den Fuß hinzuhalten brauchte. Nur einmal kam Großengottern noch gefährlich vor unser Tor. Nach einem Flachschuss aus etwa 18 m tauchte Mickoleit ab und rettete erstklassig. Danach spielte nur noch Büßleben. Ruhig von hinten aufbauend und schnell über die Außen wurde der Ball in die gegnerische Hälfte gespielt. So auch in der 70. Minute, als Simon über rechts den Ball flach nach innen spielte und Kreische zum 4:1 einschoss. In der 87. Minute machte es Kreische dann ganz allein. Von außen kommend umspielte er zwei gegnerische Spieler, zog nach innen und schoss das Leder von der Strafraumkante platziert in das kurzes Eck zum 5:1 Endstand. Alles in allem trat Büßleben sehr geschlossen und abgeklärt auf. Der Sieg war auch in der Höhe hoch verdient. Schwerer wird es mit Sicherheit am nächsten Wochenende, denn da wartet das schwere Auswärtsspiel in Gispersleben auf unser Team.













Spielstätte

Zum Jägerstein 18
99098 Erfurt-Büßleben
Anfahrt zum Stadion »

Unsere Sponsoren: