A-Junioren | Kreisoberliga

Die Spielberichte der A-Junioren - Kreisoberliga


A-Junioren - Kreisoberliga

Blau-Weiß Büßleben vs. FC Turbine Erfurt
2 : 0



09.12.2018 : Regen und Wind getrotzt - 2:0 Erfolg gegen Turbine

Von Andreas Kiermeier

Neben geringen Temperaturen, böigen Wind und Regen wurden Spieler und Zuschauer zunächst vom verspätet eintreffenden Verantwortlichen für das Gelände am Wustrower Weg auf die Probe gestellt. Erst mit einer reichlichen halben Stunde Verspätung konnte das Spiel zwischen unseren A-Junioren und dem Team von Turbine Erfurt auf dem Kunstrasenplatz endlich angepfiffen werden. Optimistisch blickte Coach Stefan Prinzke auf die Partie, konnte er doch endlich wieder auf die Langzeitverletzten Kevin Klinkhardt und Konrad Becker zurückgreifen. So fiel der Ausfall von Paul Menger, der nach 5 gelben Karten nun eine Sperre absaß, nicht so schwer ins Gewicht. Unterstützung erhielt unser Team zudem von Luca Funke und Peter Karbisch aus den B-Junioren. 


Von Beginn an taten sich beide Mannschaften aufgrund der schwierigen äußeren Bedingungen mit dem Spielaufbau sehr schwer. Kaum ein Pass fand sein Ziel. Chancen aus dem Spiel heraus waren Mangelware. Erstmals in die Nähe des Turbine-Tores kamen wir in der 15. Minute. Nach einer Flanke von Sommer stand jedoch Austen im Strafraum knapp im Abseits. Kurze Zeit später wurde ein Schuss von Klinkhart zur Ecke abgewehrt. Je länger die Partie lief, um so mehr Übergewicht bekam unsere Mannschaft. Ein Treffer sollte jedoch nicht gelingen. Nach Ecke von Kiermeier köpfte Göbel in aussichtsreicher Position den Ball in die Arme des gegnerischen Torwarts. Auch Austen brachte in der 30. und 40. Minute den Ball nicht am Turbine-Keeper vorbei. Dem gegenüber fror Torwart Fabian Kellner mächtig, brauchte er doch nicht einmal richtig einzugreifen. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. 


Zwar ohne Wechsel jedoch nunmehr mit dem Wind im Rücken drängte unsere Mannschaft auf das erste Tor. Doch zunächst sollte es beim Wollen bleiben. Der Spielaufbau wurde weiter zu kompliziert gestaltet. Die Pässe oder geschlagene Freistöße gerieten durch den Wind oftmals zu lang und waren nicht zu erreichen. Erst in der 63. Minute spielte unsere Mannschaft so, wie es sich bei diesem Wetter gehört: flach, direkt, präzise in den Fuß und ab der Strafraumlinie ein satter Abschluss. Nach schönem direkten Zusammenspiel zwischen Sommer, Becker und Kiermeier zog Letzterer von rechts nach innen und setzte aus 18m mit dem starken linken Fuß einen Hammer genau in das rechte Dreiangel. Ein Supertor! Wir blieben nun am Drücker, doch Zählbares sprang zunächst nicht heraus. Turbine schoss erst in der 80. Minute erstmals und wirklich gefährlich auf unser Tor. Doch Kellner war auf dem Posten. Dann in der 86. Minute die Erlösung: Ein langer Abschlag unseres Keepers schickte Austen auf die Reise, der auf der Strafraumhöhe irgendwie den Ball zu Kiermeier ablegte. Mit dem Rücken zum Tor brachte Kiermeier den Ball unter Kontrolle und schoss letztendlich aus der Drehung das Spielgerät zum Endstand von 2:0 unhaltbar in die Maschen. Mit diesem Sieg verschaffte sich unsere Mannschaft in der Tabelle etwas Luft nach unten und mit noch zwei lösbaren Nachhole-Partien kann die Mannschaft nach der Winterpause sogar den Blick auf die obere Tabellenhälfte wagen.


Aufstellung: Fabian Kellner, Tim Giese, Kevin Klinkhardt, Tom Göbel, Konrad Becker, Emil Sommer (82. Luca Funke), Kevin Eisenhuth (62. Peter Karbisch), Jannes Kiermeier, Niklas Hildebrandt, Felix Austen


-->