1. Männer | Landesklasse Staffel 2

Die Spielberichte der 1. Männer - Landesklasse II


1. Männer - Landesklasse II

TSV Westerengel vs. Blau-Weiß Büßleben
1 : 5



Von Beginn an hellwach, früh angelaufen und unter Druck gesetzt

Von Andreas Kiermeier

Auf einem sehr unebenen und mit einem beachtlichen Längsgefälle von ca. 3,0 m ausgestatteten Platz ging unsere Mannschaft bei herrlichem Fußballwetter das Spiel gegen das Schlusslicht der Liga hochkonzentriert und hellwach an. Durch frühes Pressing weit in der gegnerischen Hälfte wurde der Gastgeber früh unter Druck gesetzt. Trotz der schwierigen Platzverhältnisse lief der Ball gefällig durch die Reihen. Geschickte Spielverlagerungen rissen die Abwehr auf und es ergaben sich diverse Möglichkeiten. Einen gefährlichen Distanzschuss von Erik Tschirschky in der 12. Minute konnte der sehr gute gegnerische Torwart erstklassig parieren. In der 22. Minute war er jedoch machtlos. Ein wunderbar von Timon Kiermeier in den Strafraum geschlagenen Freistoß fand den Kopf von Marc Frenzel, der den Ball gekonnt zum verdienten Führungstreffer im Tor versenkte. Eine Minute später klingelte es erneut im Kasten des Gegners. Erik Tschirschky zog nach schönem Steilpass von Jacob Gunkel kompromisslos von der Strafraumgrenze ab.  Nach 25 Minuten kamen die Männer aus Westerengel zum ersten Schuss auf unser Tor. Der Gegner hielt nun kämpferisch und körperbetont dagegen. Wir zeigten uns überrascht und weniger konzentriert. So ist es zu erklären, dass mit der zweiten Aktion in Richtung unseres Gehäuses nach verunglückter Kopfabwehr in die Mitte, einem schnellen Pass in die Tiefe und einem Schuss aus 8 m die Heimmannschaft in der 28. Minute zum Anschlusstreffer kam. Unser Spielfluss war jetzt dahin. Westerengel agierte mit vielen Flanken in den Strafraum, wobei unsere Abwehr in dieser Phase nicht immer den sichersten Eindruck hinterließ. Zwischendurch kam Max Laube in der 35. Minute zu einem sehenswerten Abschluss mittels Seitfallziehers, der jedoch vom Torwart zur Ecke pariert wurde. Mit 2:1 für Büßleben ging es in die Halbzeitpause. In dieser musste Coach Mario Wisocki wohl die richtigen Worte gefunden haben, denn unsere Mannschaft kam dynamisch und zielorientiert wieder auf das Feld. Auch die Körpersprache war wieder die vom Beginn der Partie. Die erste Möglichkeit ergab sich kurz nach dem Wiederanpfiff. Erik Tschirschky setzte sich über rechts wunderbar durch, passte flach nach innen, wo jedoch Peter Lammert verpasste und Alexander Appel am langen Pfosten den Torwart nicht bezwingen konnte. Doch schon die nachfolgende Ecke führte zum 3:1. Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum behielt Marc Frenzel die Ruhe, umkurvte im 5m-Raum gekonnt den Torhüter und schob zum umjubelten Treffer ein.  Die Männer aus Westerengel hatten im zweiten Abschnitt nur noch sehr wenige Aktionen, die Gefahr erzeugten. So konnte sich Max Mickoleit erst in der 66. Minute auszeichnen, in dem er einen Flachschuss aus 18 m mit schöner Parade sicher festhielt. In der 69. Minute kam Philip Kreische für Alex Appel ins Spiel. Gleich nach dem Wechsel erzielte Marc Frenzel seinen 3. Treffer an diesem Tag. Nach einer Balleroberung von Timon Kiermeier in zentraler Position kam der Ball etwas glücklich zum Torschützen, der allein vor dem Torwart aus 14 m trocken abzog. Nach 76 Minuten war die Partie für unseren Kapitän Peter Lammert beendet. Lukas Buggisch kam als Stürmer in die Partie. Gleich nach 2 Minuten hatte dieser seine erste gute Szene, doch es blieb noch beim 4:1. Verletzungsbedingt musste Jacob Gunkel in der 79. Minute das Spiel verlassen. Er wurde durch Michael Bothe ersetzt.  In der 82. Minute meinte es der spielstarke Timon Kiermeier zu gut. Statt aus 5m selbst den Abschluss zu suchen, passte er nach rechts auf Lukas, der den Ball zwar im leeren Tor unterbrachte, jedoch nach Sicht des Linienrichters dabei im Abseits gestanden haben soll. Kurz vor Schluss wurde Lukas für seinen couragierten Auftritt aber doch noch belohnt. Nach klasse Zuspiel von Christoph Hempel über rechts, einem Solo von Erik und einem lehrbuchreifen Rückpass von der Grundlinie auf Lukas schloss dieser den Angriff mit dem Treffer zum Endstand von 5:1 ab. Insgesamt feierte unser Team einen hochverdienten und mit Blick auf die Tabelle wichtigen Sieg. Schafft er doch nach unten etwas Ruhe. Am nächsten Wochenende erwartet unsere Mannschaft in der heimischen Peterbach-Arena ein heißer Kampf gegen das mächtig im Abstiegskampf steckende Team vom FSV Kölleda. Hier ist eine Top-Einstellung erforderlich und der unbedingte Wille, von Anfang an dagegenzuhalten.